Project Description

Zurück zu den Projekten
Wohn- und Verwaltungsbau

Klinikum Traunstein – Neubau Nord

Projekt Beschreibung

Die Kliniken Südostbayern betreiben das Klinikum Traunstein als ein Krankenhaus der gehobenen Schwerpunktversorgung (Versorgungsstufe II) und stellen damit die medizinische Versorgung für die Stadt Traunstein und den gesamten südlichen Chiemgau sicher. Das Klinikum verfügt mit insgesamt 518 Betten über 22 Stationen und zwei Notaufnahmestationen. Mehrere Tageskliniken und Kompetenzzentren runden die Behandlungs- und Diagnosemöglichkeiten ab.

Die erste Maßnahme zur Umsetzung einer Zielplanung ist die Erweiterung um einen Baukörper im Nordosten des Areals an Stelle des bestehenden Eingangsbaus. Der Neubau muss behutsam in die beengten Flächen eingefügt werden. Es handelt sich um einen 5-geschossigen von Nord nach Süd gestreckte Riegel, der den Auftakt zur in der Zielplanung aufgezeigten zukünftigen Kammstruktur des Klinikums bilden. Langfristig sollen sowohl an der Nord- als auch an der Südseite gleichartige Kammspitzen entstehen, die über einen zentralen von Osten nach Westen verlaufenden Baukörper sowie vorgelagerte Kammrücken miteinander verbunden werden.  So entsteht anstelle der äußert heterogenen und zergliederten Bestandsstruktur eine ruhige, ausgewogene und zukunftsfähige städtebauliche Figur, die dem Klinikum ein Maximum an Flexibilität in der zukünftigen Nutzung bietet.

Im Bauabschnitt 1 werden im Untergeschoss die Physio- und Ergotherapie, die Anlieferung für die Cafeteria sowie Elektro- und Heizungstechnikzentralen verortet. Die Physio- und Ergotherapie orientieren sich zur hier voll belichteten Ostfassade und werden von einer zentralen gemeinsamen Warte- und Anmeldezone aus angedient. Im Erdgeschoss erstreckt sich die neue Eingangshalle vom nördlichen Vorplatz bis zur südlichen Ost-West-Achse längs durch den Baukörper. Direkt anschließend mit Orientierung zum Vorplatz befindet sich die neue Cafeteria mit Küche und die administrative Patientenaufnahme mit einer angrenzenden Wartezone. In den Obergeschossen 1 bis 4 liegt jeweils eine Allgemeinpflegestation mit 36 Betten, die in einer dreibündigen Grundstruktur kompakt um einen zentralen Stützpunkt organisiert werden.

Aufgabenstellung/wesentlicher Leistungsumfang

Das Büro Gerthner-Thieltges ist mit Ausschreibung, Vergabe und Objektüberwachung für die Bauabschnitte 1 und 2 betraut. Außerdem sind die Koordination der Bauausführung mit den Fachbauleitungen, dem Bauherrn und dem Klinikbetrieb Teil des Leistungsbildes.

Projekt Details

Bauherr:

Deutsche Rentenversicherung Knappschaft – Bahn – See
Pieperstraße 14-28
44781 Bochum

Beauftragte Leistungen:

§ 34 HOAI LPH 6 – 8

Zeitraum:

2011 – 2017

BGF:

ca. 2.570 m²

Kosten (Mio. Euro):